Spieler H70/D

  • 1 -

    1 -

    ID LK
  • 2 -

    2 -

    ID LK
  • 3 -

    3 -

    ID LK
  • 4 -

    4 -

    ID LK

    Tabelle/Meldeliste H70/D

    • IMG 2350HE70-Doppel

    2019 Spielberichte Herren 70/D

    1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

         

    1.+ 2. Spieltag: Hin- und Rückspiel gegen TC Clever Au-Langenfelde

     Die Punktspiele im Sommer 2019 werden gegen jeden Verein in Hin- und Rückspielen ausgetragen.

    Am 9. Mai traten wir zum Hinspiel bei den „Cleveranern“ am Rande von Bad Schwartau an. Im             1. Doppel-Durchgang spielen die Doppel jeweils Nr. 1 gegen 1 und Nr. 2 gegen 2. Im 2. Durchgang wird jeweils gekreuzt angetreten. Sieks Nr. 1 Wolfgang Schmidt/Wilfried Pofahl besiegten mit 6:0, 6:1 klar die gegnerischen Nr. 1 Wolfgang Wendling/Hans-Jürgen Moczarski. Das Doppel Nr. 2 Bodo Rath/Wolf-Dieter Hynding beherrschten die gegnerische Nr. 2 Hans Queis/Lothar Grimm ebenfalls deutlich 6:3, 6:0. Im 2. Durchgang behielten Bodo/Wolf-Dieter wieder die Chef-Rolle und gewannen gegen Wendling/Günter Walter 6:1, 6:3. Das Sieker Doppel Wilfried Pofahl/Otmar Ringel gegen Queiß/Grimm machte es spannend und benötigte zum Sieg 3 Tiebreaks. 6:7, 7:6, 7:6. Das ist Nervenstärke! Das Gesamtergebnis lautete also 4:0-Siege. Anschließend schmeckte das Grill-Büfett und das Bier besonders gut. Der TC Clever Au hat eine wunderschön gelegene Anlage mit 8 Plätzen. Davon werden durch die geringe Zahl der Mitglieder nur noch 4 selbst genutzt. Die anderen benutzen eine Tennisschule und eine Hundeschule.

    Das Rückspiel in Siek fand am 16. Mai statt. Leider bei sehr schlechten Wetterbedingungen. Den Durchgang 1 spielten Wolfgang Schmidt/Bodo Rath (Nr.1) gegen Wendling/Rolf-Peter Matthiesen und behielten mit 7:5, 6:3 die Oberhand. Wilfried Pofahl/Otmar Ringel (Nr. 2) hatten mit dem Spiel der Gegner Moczarski/Queis große Probleme. Vor allem Moczarski spielte nur „vom Winde verwehte“ Lobs. 4:6 ging der 1. Satz verloren. Der 2. Satz wurde knapp 7:5 gewonnen und im anschließenden Match-Tiebreak siegten wieder die Lob-Künstler. Die Überkreuz-Doppel bestritten Wolfgang/Bodo gegen die “Einsteiger“ Grimm/Walter, die erst nach heftiger Gegenwehr 7:5, 6:2 gegen Sieks Nr. 1-Doppel verloren. Sieks Nr. 2-Doppel Wilfried/Otmar hatten mit den Favoriten Wendling/Matthiessen  keine Mühe und gewannen 6:2, 6:1. Das war mit 3:1 der zweite „Doppel-Sieg“. Wir hatten nach dem ersten Durchgang wegen Regen unterbrochen und schon auf eine Fortsetzung an einem anderen Tag vorbereitet. So servierte uns Wicky das Mittagessen und während wir noch das Bier genossen, hörte der Regen auf. Einstimmig gingen wir nach mehr als einer Stunde Mittagstisch wieder zu Werke und das Resultat siehe oben! Die Cleveraner waren froh, dass sie nicht noch einmal anreisen mussten.

    Otmar Ringel

     

          

    3.+4. Spieltag: auswärts und Heimspiel gegen Phoenix Lübeck

     Am 13. Juni traten wir zum Hinspiel bei den „Phönixern“ auf der Anlage in der Falkenburger Allee an. Auf einer beeindruckend großen Anlage – großes Clubhaus, 2 Tennishallen mit 6 Plätzen, 13 Sandplätze und ca. 500 Mitglieder – trafen 4 „kleine“ Sieker auf prominente Gegner. Dieter Riemann mit Dieter Prehn, einem der Brüder aus der Prehn-Dynastie, standen Wolfgang Schmidt/Wolf-Dieter Hynding als 1. Doppel gegenüber. 6:4, 3:6, 10:3 verlor Siek nach harter Gegenwehr. Als 2. Doppel hatten es Wilfried Pofahl/Otmar Ringel zuerst leicht 6:2, dann schwerer 4:6, waren aber letztlich erfolgreich mit 10:5. Die 2. Runde beendeten Wolfgang/Wolf-Dieter gegen das „neue“ Phönix-Doppel Nr. 2 schnell mit 6:1, 6:3. Wilfried/Otmar, schon etwas müde vom vorherigen Match bei großer Hitze, hielten als 2. Doppel gegen die 1. Phönix-Cracks im 1. Satz beim 6:7 noch mit. Dann war die „Luft raus“ und 0:6 das Ende. Damit endete das Punktspiel unentschieden 2:2.                                                                                                                       In netter Runde und bei bester Bewirtung ging der Ausflug nach Lübeck zu Ende.

    Eine Woche später, am 20. Juni, traten wir zum Rückspiel in Siek an. Gegenüber der Vorwoche war es sehr kühl, das bedeutete „warmlaufen“. Als Doppel Nr. 1 starteten Ulfert Fiand/Bodo Rath gegen Dieter Riemann/Dieter Prehn und hatten beim 4:6 Startschwierigkeiten. 6:1, 7:6 ging das Match letztlich doch an Ulfert/Bodo. Das 2. Doppel spielten Wolfgang Schmidt/Wilfried Pofahl gegen Dieter Müller/Arved v. Ostrowski und gewannen 7:5, 6:1. Im zweiten Durchgang spielten Ulfert/Bodo gegen Müller/v. Ostrowski und gewannen ebenfalls identisch 7:5, 6:1. Das gleiche Kunststück brachte das 2. Sieker Doppel Wilfried Pofahl/Otmar Ringel gegen das 1. Doppel von Phönix nicht fertig. Nach nur einem Break ging der 1. Satz 4:6 verloren. Auch den 2. Satz gewannen die Phönixer 6:3. Bei Wicky wurde anschließend der 3:1-Sieg gefeiert.

    Otmar Ringel

         

    5.+6. Spieltag - auswärts und Heimspiel gegen den Lübecker THC

     

    Die Fortsetzung der „Lübecker Festspiele“ fand als Hinspiel am 25. Juni beim LTHC Lübeck statt. Der LTHC wie auch der TCS waren bis dato unbesiegt. Es wurde eine „hitzige“ Begegnung. Bei 34 Grad in der Mittagshitze war vor allem das Match der beiden Doppel Nr. 1 sehr spannend. Bodo Rath/Wolf-Dieter Hynding spielten gegen das eingespielte und bisher ungeschlagene Doppel Manfred Kley/ Manfred Ziesmann. Bodo, von einer Erkältung angeschlagen, und Wolf-Dieter überraschten die Lübecker mit 6:1 im 1. Satz. Irgendwie riss der Faden und der 2. Satz ging 4:6 verloren. Das entscheidende Matchtiebreak gewannen die Platzherren glücklich 10:6. Im 2. Doppel hatten es Wolfgang Schmidt/Wilfried Pofahl gegen WernerWiktor/Jürgen Holzer beim 6:1, 6:3 leichter. Nach dem Wechsel trafen Wolfgang Schmidt/Wilfried Pofahl auf Kley/Ziesmann, die offensichtlich in der 1. Runde von Bodo und Wolf-Dieter „weich gespielt“ waren. Sieks Doppel 2 gewann gegen LTHC 1 deutlich 6:3, 6:3. Held in einer wahren Hitzeschlacht war Wolf-Dieter Hynding, der mit Otmar Ringel das 1. Doppel spielte. Er holte jeden Ball und brachte die Gegner Wiktor/Holzer beim 6:3, 6:7, 10:5 zur Verzweiflung. Dieser Matchgewinn ergab den Gesamtsieg 3:1. Erholung brachte anschließend ein leckeres Buffet und kühle Biere.

    Die Old Boys Siek sind Tabellenführer und haben noch das Rückspiel gegen den LTHC vor sich.

    Otmar Ringel

     

    Login