• Teams

    Teams

 

 

 

         

1. Spieltag - Auswärts gegen Wiker SV

Herren 75-Team gewinnt beim Wiker SV 5:1
Der Auftakt der Mini-Punktspielsaison (nur 3 Begegnungen!) in der Landesliga beim Wiker SV (Kiel) war ein voller Erfolg. Die Fahrt durch wunderbare Natur, herrliches Wetter, sehr schön gelegene Anlage, sehr nette Gastgeber und ein super Ergebnis, ergab einen rundum gelungenen Tennistag.                                                 
Kurt Redeker (1) gewann gegen Hartmut Balsies 6:0, 6:0. Balsies musste das Match vorzeitig aufgeben. Wolfgang Schmidt (2) trat gegen Kurt Tepel an und setzte sich 6:3, 6:3 durch. Heinz Wagner (3) musste beim 6:3, 6:3-Sieg mehr gegen die „Beleuchtung“ (Halbschatten-Licht-Platz) kämpfen als gegen Dieter Behling, der auch aufgeben musste. Otmar Ringel (5) spielte mal wieder „wechselhaft“ gegen Helmut Weckeck, der nur von unten mit Rückhand aufschlägt und auch im Match fast nur seine unterschnittene Rückhand einsetzt. Nach einem 1:6, stellt Weckeck sein Spiel um und gewann seinerseits den 2. Satz 6:1. Das Matchtiebreak verlief ebenso wechselhaft. Nach großem Rückstand holte Otmar bis 8:9 auf. Ein verschlagener Volley ergab die 8:10-Niederlage.
Das 1. Doppel Kurt Redeker/Heinz Wagner gegen Hartmut Balsies/Dietrich Longuet hatte beim 6:2, 6:1 wenig Mühe. Im 2. Doppel spielten Wolfgang Schmidt/Hennig Haack (4) gegen Kurt Tepel/Helmut Weckeck. Beide Sätze waren sehr eng. Die beiden stärksten Wiker Spieler wehrten sich beim 4:6, 4:6 bis zum letzten Ball.
Nach dem 5:1- Sieg wurden wir in lustiger Runde bestens bewirtet. Mit einem „Absacker“ auf der Terrasse in Siek wurde der erfolgreiche Punktspiel-Auftakt gefeiert.
Die beiden nächsten Begegnungen, am 1. Juni zuhause gegen Spielgemeinschaft TV BW Ratzeburg/TV Uetersen und am 8. Juni beim TV Bad Bramstedt sind wohl kaum lösbare Aufgaben. Ratzeburg hat Bad Bramstedt 6:0 besiegt.

 

 

         

2. Spieltag - Heimspiel gegen Ratzeburg

Herren 75-Team verliert gegen „gemischte“ Mannschaft TV BW Ratzeburg 0:6
Die neu in unsere Staffel gekommene Mannschaft aus Ratzeburg ist eine Spielgemeinschaft sehr guter Spieler aus mehreren Vereinen, die bisher einige Jahre in der Regionalliga Herren 70 gespielt hatten und altersgerecht in die RL Herren 75 wechseln wollten, aber vom Verband, trotz Protesten, in die Landesliga Herren 75 eingepflanzt wurde. Die „Legionäre“ wohnen in Ratzeburg, Uetersen, Bad Bramstedt und in Meck-Pomm und treffen sich nur zu den Spielen und gelegentlich mal zum Training. Kein Modell für uns Sieker. Im 1. Spiel hatten sie bereits Bad Bramstedt, unseren nächsten Gegner, 6:0 nachhause geschickt. Wir wussten also schon, was uns am 1. Juni bei unserem einzigen Heimspiel erwartet.
Im 1. Einzel konnte Kurt Redeker gut starten und 2 Spiele gewinnen, dann war der Ofen aus und es gab gegen Günther Hoffmann (LK 12) nichts mehr zu gewinnen (2:6, 0:6). Als Nr. 2 hatte Wolfgang Schmidt trotz sehr gutem Spiels gegen K.-H- Westpahl (LK12) beim 3:6, 1:6 letztlich keine Chance. Heinz Wagner (3) traf es gegen Arthur Piotrowski (LK 15) beim 1:6, 1:6 ebenfalls hart. Henning Haack trat im 4. Einzel gegen Klaus Jahnke (LK16) an und konnte beim 2:6, 1:6 doch 3 Spiele erzielen.
In den Doppeln hätte unser 2. Doppel Schmidt/Haack mit etwas Glück bei einer 6:5-Führung im 1. Satz einen Satz gewinnen können. Er ging im Tiebreak gegen die beiden neu eingesetzten Spieler, W.-D. Büttner/P. Ferch verloren und auch den 2. Satz gewannen die Gäste 6:4. Aber ein sehr gutes Resultat gegen Spitzenspieler. Letztlich sah das Gesamtergebnis bei 0:6 Matches, 0:12 Sätze, 23:73 Spiele nicht gut für uns aus. Das Kräfteverhältnis war zu einseitig, was auch die Ratzeburger bedauerten. Dafür waren die Gäste, eine sympathische, fröhliche - kann man ja bei einem solchen Ergebnis auch sein -  Truppe. Wir hatten faire Spiele, wunderbares Wetter und ein super Essen bei Wicky, also ein wunderbarer - bis auf das Ergebnis - Tennistag! Die Gäste waren erstmals in Siek zu Gast, fanden unsere Anlage wunderschön, fühlten sich so wohl, dass sie kaum gehen mochten. Allerdings werden wir sie auf ihrem Marsch nach oben nicht mehr wiedersehen, was aus unserer sportlichen Sicht nicht zu bedauern ist. Nun geht es nur noch zum Finale nach Bad Bramstedt.

 

 

         

3. Spieltag - Auswärts gegen Bad Bramstedt

Das Punktspiel am 8. Juni 2016 bei der TV Bad Bramstedt wird den Sieker Old Boys lange in Erinnerung bleiben. Von einer Erkältung behindert, konnte ich nur als no playing captain das Team unterstützen.
Und das war letztlich auch bitter nötig. Der Reihe nach: Alle Einzel starteten gemeinsam. Kurt (Nr. 1) spielte, wie im Vorjahr wieder gegen Hans Mielitz und verlor 1:6, 2:6. O-Ton Kurt: „Ich spiele zu wenig Einzel“. Das stimmt, uns fehlt die Einzel-Praxis, da wir fast nur Doppel spielen.
Im 2. Einzel hatte Wolfgang Schmidt mit Helmut Rabba einen zähen Gegner. 6:7, 6:2, 10:6 gewann Wolfgang mit viel Mühe nach über 2 Stunden.
Heinz Wagner (3) spielte gegen Christoph Bermbach. Den 1. Satz verlor Heinz 2:6. Im 2. Satz führte Heinz bereits 3:0, bestimmte das Spiel und es sah nach einer Wende aus. Leider riss der Faden bei Heinz und er bekam kein weiteres Spiel bei der 3:6-Niederlage.
Nebenan spielte Henning Haack (4) gegen den 85-jährigen Horst Jülich, der klassisch ganz in Weiß gekleidet antrat und klasse den 1. Satz 6:0 gewann. Im 2. Satz konnte Henning mithalten, aber das 4:6 nicht verhindern.

Nach den Einzeln lagen wir, wie im Vorjahr, 1:3 zurück und wir erhofften zumindest ein Doppel, wie in 2015, gewinnen zu können.
Kurt (1) und Heinz (3) mussten das 1. Doppel spielen und zwar gegen ihre Gegner aus den Einzeln. Kein gutes Omen nach den beiden klaren Einzel-Niederlagen. Nebenan traten Wolfgang (2) und Henning (4) gegen Helmut Rabba (2)/Dieter Hinrichsen (7) als klare Favoriten an. Als Coach staunte ich nicht schlecht, als Kurt/Heinz mit 5:4 vor dem Gewinn des 1. Satzes standen und Wolfgang/Henning bereits den 1. Satz 2:6 verloren hatten. So schlecht spielend hatte ich unser besteingespieltes Doppel noch nie gesehen. „Nun reißt euch mal zusammen, ihr wollt doch euer Doppel nicht verlieren und Kurt und Heinz gewinnen mit viel Einsatz ihr Match. Ihr wollt euch doch nicht blamieren!“ lautete mein Apell. Wolfgang verzweifelte an sich und machte laufend bei ihm unbekannte Fehler. Henning war dadurch verunsichert. Ich musste beide zu mehr Konzentration und auch Mut aufrütteln. Im 2. Satz klappte es auch und er wurde 6:3 gewonnen. Der Match-Tiebreak sollte entscheiden. Inzwischen hatten Kurt und Heinz mit wachsendem Selbstbewusstsein, auch etwas Glück und sehr gutem Spiel den 1. Satz im Tiebreak gewonnen und waren im 2. Satz in Führung gegangen. Beim Stand von 5:4  für Kurt/Heinz spielten nebenan Wolfgang und Henning bereits den entscheidenden Match-Tiebreak und lagen „uneinholbar“ 6:0 vorn. Denkt man! Kaum hatte ich mich zu Kurt/Heinz umgedreht, stand es nur noch 6:5. Das große Zittern war wieder ausgebrochen. Das Unentschieden von 3:3 hing am seidenen Faden. Kurt und Heinz konnten auch den 2. Satz verdient 6:4 gegen ihre favorisierten und zuletzt völlig irritierten Gegner gewinnen. Es stand also 2:3. Fast gleichzeitig hatten sich Wolfgang und Henning doch noch besonnen und die letzten Punkte zum 10:7 und damit zum insgesamt verdienten 3:3-Unentschieden gerettet.

Mein Statement, noch auf dem Platz war: „Dass ich das noch erleben durfte, dass wir 2 Doppel nach einem 1:3-Rückstand gewinnen. Das geht in die Geschichte ein!“ Die Freude war riesengroß und hielt bis zum Nachfeiern auf der TCS-Clubhausterrasse an. So nahm die Mini-Punktspielserie 2016 mit einem 5:1-Sieg (Wik), einer 0:6-Niederlage (Ratzeburg) und dem 3:3-Unentschieden in Bad Bramstedt, sowie einem wahrscheinlichen 2. Platz in der Tabelle hinter Ratzeburg, einen erfreulichen Abschluss. Wichtig - und gesund sind wir auch noch alle.

 

nächste Punktspiele

Login

werde Mitgliedwerde Mitglied

werde Mitglied

Wenn Du noch kein Mitglied im TC Siek bist hast Du hier die Gelegenheit dazu
werde Teil eines Teamswerde Teil eines Teams

werde Teil eines Teams

Willst Du auch an den Punktspielen teilnehmen? Sprich uns an
das ist der TC Siekdas ist der TC Siek

das ist der TC Siek

Du willst mehr über uns erfahren? Dann klick hier...

Login