• Unsere Teams der aktuellen Saison

    Unsere Teams der aktuellen Saison

Alle Punktspiele unseres TC Siek der laufenden Saison im Überblick

Hier findet ihr einen Überblick über die Winter-Saison 2021/2022.

  • Top 5 LK-Race TC Siek

Die nächsten Spiele im Sommer 2021

D/1

-
-
Saison abgeschlossen
D40/1

-
-
Saison abgeschlossen
D40/2

-
-
Saison abgeschlossen
D50/1

-
-
Saison abgeschlossen
H/1

-
-
Saison abgeschlossen
H/2

-
-
Saison abgeschlossen
H40/1

-
-
Saison abgeschlossen
H50/1

-
-
Saison abgeschlossen
H50/2

-
-
Saison abgeschlossen
H55/1

-
-
Saison abgeschlossen
H60/1

-
-
Saison abgeschlossen
H70/1

-
-
Saison abgeschlossen

1. Spieltag - Heimspiel gegen Au-Langenfelde

Erfolgreicher Start am 17.05. gegen TC Clever Au-Langenfelde 3:1
Den neu eingeführten Punktspiel-Wettbewerb für Doppel-Teams der Altersklassen 60, 65 und 70
bestreitet die Herren 75-Landesligamannschaft der Vorjahre, ergänzt durch Spieler, die bereits die
Altersgrenze 70 Jahre erreicht haben. Es werden je Mannschaft 2 Doppel gestellt. Gespielt werden 2
Doppel-Runden. In Runde 1 spielen beide Doppel 1 gegeneinander. Das gilt auch für die Doppel 2. In
der 2. Runde spielt Doppel 1 der Heimmannschaft gegen das Doppel 2 der Gastmannschaft und
umgekehrt das das heimische Doppel 2 gegen das gegnerische Doppel 1. Gespielt werden 2
Gewinnsätze (3. Satz als Match-Tiebreak).
In Runde 1 spielten als Doppel 1 Wolfgang Schmidt/Wolfhart Lösenbek gegen Wendling/Grimm und
gewannen sicher 6:2, 6:3. Das 2. Doppel Kurt Redeker/Otmar Ringel startete furios und gewannen
den 1. Satz 6:1 gegen Moczarski/Queiß. Im 2. Satz riss der Faden und ging 2:6 verloren. Im
entscheidenden Match-Tiebreak führte Siek 7:4 und verlor dennoch 7:10. Keiner verstand „warum“.
In Runde 2 trat Kurt Redeker mit Wilfried Pofahl als 1. Doppel gegen Wendling/Walter (2. Doppel) an
und gewann beide Sätze 6:3. Das 2. Doppel waren nun Schmidt/Lösenbek, die gegen
Moczarski/Queiß (Doppel 1) spielten und 6:1, 6:4 gewannen.
Da wir regelmäßig Senioren-Doppel unter uns spielen, ist die Punktspielrunde ein sportlich
interessanter Wettbewerb, der dennoch, zumindest momentan, keine Auf- und Abstiegszwänge
verursacht. Er ist vor allem eine Abwechslung durch die Begegnung mit anderen Vereinen auf
Landesebene. Der Beginn hat viel Spaß gemacht!

 

2. Spieltag - Auswärts gegen Bönningstedt

Doppel-Punktspielteam gewinnt bei Bönningstedter TC 3:1 (24.05.2018)
Auch der zweite Auftritt des Doppel-Teams in Bönnigstedt war mit 3:1 erfolgreich.
Kurt Redeker/Ulfert Fiand als 1. Doppel gewannen nach einigen Schwächephasen im Laufe des
1. Satzes sicher 6:4, 6:1 gegen Brandes/Lammert (1. Doppel). Das 2. Doppel Kurt Redeker/Bodo Rath
fand schwer ins Spiel. Die Gegner Zarbock/Launus, (2. Doppel), beherrschten die starken Windböen
besser und gewannen den 1. Satz 6:4. Bodo pushte Wolfgang und sofort lief es jetzt besser und der
Satz wurde 6:2 gewonnen. Den entscheidenden MT holten sich die Sieker klar mit 10:2.
Die Durchführungsregeln schreiben vor, dass in der 2. Runde nicht die gleichen Gegner aufeinander
treffen dürfen und die Doppel über Kreuz antreten. So spielten Kurt/Ulfert als 2. Doppel gegen
Brandes/Eggers (1. Doppel) und gewannen deutlich 6:2, 6:1. Das Sieker 2. Doppel Bodo Rath/Otmar
Ringel startete gegen Siegfried Zarbock/Klaus Palmer (Doppel Nr. 1) sehr gut und führte 4:1.
Anschließend spielten die Bönningstedter, besonders der „Reservist“ Klaus, immer stärker und
gewannen alle Spiele 6:4, 6:0. Damit lautete der Gesamtsieg 3:1 für Siek.
Die Sieker waren alle erstmals in Bönningstedt und lernten einen sehr gut organisierten BTC mit 6
Plätzen, einem schönen Clubhaus und sehr sympathischen Gastgebern kennen. Wir wurden in
Eigenhilfe bestens bewirtet und hatten zusammen viel Spaß. Das Sieker Team konnte sich dank Bodo
mit Gesang und Döntjes als nette Gäste verabschieden.

 

3. Spieltag - Auswärts gegen Henstedt-Ulzburg

Doppel-Punktspielteam holt 3. Sieg bei SV Henstedt-Ulzburg (07.06.2018)
Der 3. Sieg in Folge mit 3:1 sicherte die Tabellenführung vor TC am Falkenberg.
Wolfgang Schmidt/Kurt Redeker als 1. Doppel hatten einige Startprobleme, fanden aber schon im
1. Satz zu ihrem Spiel und gewannen 6:3, 6:4 gegen Küchler/Sasse. Das 2. Doppel Ulfert
Fiand/Wilfried Pofahl kämpfte zuerst mehr mit den Platzbedingungen als mit ihren Gegnern
Flowerday/Brück. Die Plätze waren durch die lange Hitze total ausgetrocknet und sehr tief-sandig.
Die Bälle „vergruben“ sich förmlich. Ulfert/Wilfried gewannen dennoch 6:2, 6:3.
Nach dem Wechsel über Kreuz spielten Ulfert Fiand/Wilfried Pofahl traten als 1. Doppel gegen das 2.
Doppel Küchler/Wagner an und gewannen sicher 6:1, 6:2. Wolfgang Schmidt/Otmar Ringel mussten
als 2. Doppel in der „Sandkiste Platz 2“ gegen das 1. Doppel Flowerday/Brück spielen. Beide Sätze
verliefen spannend und nur jeweils ein Break entschied das Match 7:5, 6:4 für die Gastgeber.
Das Endergebnis von 3:1 ist auf der Homepage des TV SH richtig eingetragen und gewertet.
Allerdings haben die H-U`ler unsere beiden Doppel im 2. Durchgang „verwechselt“ eingegeben.
Alle Spieler waren letztlich über das Ende froh, denn auf den Plätzen war die Temperatur wohl über
35 Grad C. Heiße Temperaturen neben einem heißen Spiel ist für ältere Semester doch mehr als
anstrengend.
Die SV Henstedt-Ulzburger zeigten sich als sehr gute Gastgeber und bewirteten uns ausgezeichnet,
was neben kühlendem Bier mit einer Sieker Runde fröhlich endete. Der hochsommerliche Ausflug
zum SVH-Ulzburg (so nennen sie sich) war für uns alle ein Ersterlebnis. Am 5. Juli bekommen wir zum
Abschluss der Punktspiele Besuch aus dem Nachbarort, dem TC am Falkenberg. In dieser Begegnung
entscheidet sich wer von uns beiden Staffelsieger wird.

 

3. Spieltag - Heimspiel gegen Falkenberg

Der 4. Sieg in Folge mit 4:0 gegen den TC am Falkenberg bildete den Abschluss der Punktspiele 2018.
Kurt Redeker/Bodo Rath als 1. Doppel hatten wenig Mühe gegen Boll/Krauss 6:0, 6:1 zu gewinnen.
Da wollten Ulfert Fiand/Wilfried Pofahl als 2. Doppel nicht nachstehen und siegten ebenfalls gegen
Woit/Markussen 6:0, 6:1.
Im 2. Durchgang über Kreuz, spielten Kurt Redeker/Otmar Ringel als 1. Doppel gegen das 2. Doppel
Woit/Markussen und setzten sich 6:2, 6:1 durch. Ulfert Fiand/Wilfried Pofahl als 2. Doppel erzielten
gegen das 1. Doppel Boll/Krauss mit 6:3, 6:1 das „schlechteste“  Ergebnis des Tages.
Die Mannschaft des TC am Falkenberg hatte zu Beginn der Punktspiele einen sehr guten Start mit
zwei Siegen hingelegt. Deshalb waren wir vorgewarnt und letztlich überrascht, dass uns die Aufgabe
so leicht gemacht wurde.
Beim abschließenden Zusammensein und bei Wickys gutem Essen feierten wir das Punktspielende
mit unseren sehr netten Gästen, in feucht-fröhlicher Runde.
Die erstmalige, erfolgreiche Beteiligung des HE 75-Teams an der HE 70-Doppel-Punktspielrunde, das
sollte nicht unerwähnt bleiben, war sicherlich erst durch die Ergänzung aus den „jungen“ Reihen der
70er möglich. Dafür, und für den Einsatz aller Spieler, möchte ich mich als Mannschaftsführer
herzlich bedanken. Es hat mit euch viel Spaß gemacht und wir haben wieder andere Vereine und
Mannschaften kennengelernt. Ein positiver Effekt der Punktspiele.

 

Login