Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Liebe Tennisfreund*innen,

auch in der Wintersaison begleitet uns das Coronavirus leider weiterhin.
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Fallzahlen stehen wieder einige Maßnahmen an.

Eine aktuelle Übersicht über die gültigen Verordnungen findet ihr stets hier:

 

*** Gültig ab 28.06.2021 - Landesregierung beschließt Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung ***  

...die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 25. Juni 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Sie tritt am 28. Juni in Kraft und ist diesmal gültig bis zum 25. Juli 2021!

 Grundsätzlich gilt:

  • Bei Veranstaltungen mit Sitzungscharakter entfällt im Innenbereich die Testpflicht
  • Keine Unterscheidung mehr bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen

[...]

Sportausübung Innenraum/indoor:

  • Obergrenze Teilnehmende:
    - Bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen gilt eine Obergrenze von 1.250 Personen.
    - Zuschauerinnen/Zuschauer sind in der Obergrenze von 1.250 Personen enthalten.
  • Erwachsene, Kinder und Jugendliche:
    - Testpflicht bei mehr als 25 Teilnehmenden.
    - Testpflicht entfällt, wenn je sporttreibende Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

 Sport im Außenbereich/outdoor:

  • Obergrenze Teilnehmende:
    - Bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen gilt eine Obergrenze von 2.500 Personen.
    - Zuschauerinnen/Zuschauer sind in der Obergrenze von 2.500 Personen enthalten.

 Schwimm- und Freibäder:

  • Schwimm-, Spaß- und Freibäder können mit einem entsprechenden Hygienekonzept öffnen.
  • Testpflicht bei mehr als 25 Teilnehmenden.
  • Testpflicht entfällt, wenn je sporttreibende Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen.
  • Testpflicht entfällt in Freibädern.

Fitnessstudios:

  • Testpflicht bei mehr als 25 Teilnehmenden.
  • Testpflicht entfällt, wenn je sporttreibende Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Hygienekonzept/Kontaktdaten

  • Bei der Sportsausübung in geschlossenen Räumen ist ein Hygienekonzept zu erstellen, die Kontaktdaten der Teilnehmenden sowie der Besucherinnen und Besucher sind zu erheben.
  • Bei Sportwettbewerben ist generell ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmenden sind zu erheben.
  • In Freibädern ist ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten sind zu erheben.
  • Verantwortlich ist der Veranstalter.

 Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses

  • Gültig sind
    - Schnelltests sowie PCR-Tests (nicht älter als 24 Stunden).
    - Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.
  • Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.
  • Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. 
  • Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

Vollständig geimpft/genesen 

  • Vollständig geimpfte Personen und genesene Personen werden bei festgelegten Gruppengrößen mitgezählt.
  • Lediglich bei privaten Zusammenkünften oder bei ähnlichen sozialen Kontakten (z.B. Beerdigungen o.ä.) bleibt die Zahl bei der Ermittlung der Teilnehmenden unberücksichtigt. Für den Sport gilt diese Regelung laut Bundesverordnung somit nicht (SchAusnahmV)!
  • Beispiel (indoor): 25 ungeimpfte Personen + 6 Geimpfte = 31 Teilnehmende. Die 25 ungeimpften Personen unterliegen dann der Testpflicht.

Datenschutz

  • Sofern Teilnehmende einen Test bzw. eine Immunisierung (vollständige Impfung oder Genesung) nachweisen müssen, reicht zur Kontrolle die Inaugenscheinnahme des Nachweises aus.
  • Das Anfertigen von Kopien, Notizen oder Fotos ist aus Datenschutzgründen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Person zulässig!

 Zuschauerinnen und Zuschauer

  • Für Zuschauerinnen und Zuschauer (beim Training oder bei Wettbewerben) gelten die §§ 5 bis 5c der LVO.
  • Die Zahl der sporttreibenden Personen wird neben den Zuschauerinnen/Zuschauern auf die ergebende Teilnehmeroberzahl angerechnet.
  • Die Zuschauerzahl darf nicht isoliert betrachtet werden.
  • Die Art der Veranstaltung richtet sich nach dem für die Zuschauerinnen und Zuschauern vorgegebenen Veranstaltungsrahmen.
  • Die zuständige Behörde (Gesundheitsamt) kann auf Antrag Ausnahmen von den in §§ 5a bis 5c normierten Obergrenzen genehmigen.

Sportwettbewerbe mit Stehplätzen und nicht wechselnden Zuschauerinnen/Zuschauern

  • Es gilt § 5a der Landesverordnung (Veranstaltungen mit Gruppenaktivität)
  • Maximale Zuschauerzahl: innen 250 Personen und außen 500 Personen
  • Teilnehmende haben innerhalb geschlossener Räume eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Für Zuschauende besteht bei Veranstaltungen im Innenbereich Testpflicht.

Sportwettbewerbe mit Stehplätzen und wechselnden Zuschauerinnen/Zuschauern

  • Es gilt § 5b der Landesverordnung (Veranstaltungen mit Marktcharakter).
  • Teilnehmende haben innerhalb geschlossener Räume eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Die Einhaltung des Abstandsgebotes ist auch durch eine angemessene Anzahl an Ordnungskräften sicherzustellen.
  • Alkoholkonsum und Ausschank ist außerhalb geschlossener Räume erlaubt. 

Veranstaltungen mit Sitzungscharakter

 Innenraum/indoor

  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter (§ 5c) im Innenraum/indoor sind mit bis zu 1.250 Personen möglich.
    - Die Testpflicht entfällt
    - Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung auf den sog. Verkehrsflächen (z. B. Gänge, Flure, etc.).
    - Das Abstandsgebot gilt bei Teilnehmenden nicht, wenn nicht mehr als die Hälfte der Sitzplätze besetzt wird, eine Platzierung im Schachbrettmuster erfolgt oder alle Teilnehmenden eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Außenbereich/outdoor

  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter im Außenbereich/outdoor sind mit bis zu 2.500 Personen möglich.
    - Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung entfällt.
    - Das Abstandsgebot gilt bei Teilnehmenden nicht, wenn nicht mehr als die Hälfte der Sitzplätze besetzt wird, eine Platzierung im Schachbrettmuster erfolgt oder alle Teilnehmenden eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

[...] 

Wichtige Links

Aktuelle Landesverordnung: Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

Aktuelle Pressemitteilung des Landes: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2021/Corona/210625_BekaempfVO_veroeffentlicht.html

 Veranstaltungsstufenplan des Landes: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Downloads/2021/_veranstaltungsstufenkonzept.pdf;jsessionid=AFDEEEFCBB58EB4893DE194D0BFBC010.delivery2-master?__blob=publicationFile&v=3

 FAQ-Seite Land: FAQ-Seite der Landesregierung

 Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung: COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV

 

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

 

*** Gültig ab 31.05.2021 - Corona-Bekämpfungsverordnung: FAQ-Liste des Tennisverband Schleswig-Holstein e.V. ***  

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.

 

*** Gültig ab 31.05.2021 - Landesregierung beschließt neue Corona-Bekämpfungsverordnung - weitere Öffnungsschritte ***  

...am 29.05.2021 hat die Landesregierung weitere Öffnungsschritte beschlossen. Die den organisierten Sport betreffenden Veränderungen übermitteln wir Ihnen nachfolgend. Diese gelten vom 31.05.2021 bis 13.06.2021.

 Grundsätzlich gilt:

  • Alle Sportanlagen können wieder geöffnet werden
  • Abstands – und Kontaktregelungen gelten nicht mehr
  • Grundsätzlich kann in allen Personenkonstellationen Sport getrieben werden
  • Gemeinschaftseinrichtungen können genutzt werden (Umkleiden und Duschen)
  • Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt
  • Getestete Personen sind geimpften und genesenen Personen gleichgestellt 

Sportausübung Innenraum/indoor:

  • Obergrenze Teilnehmende:
    • Bei der gleichzeitigen Sportausübung in einem Raum gilt die Obergrenze von 25 Teilnehmenden.
    • Bei gleichzeitiger Nutzung von Turnhallen, Fitnessstudios und anderen Sportanlagen gilt die Obergrenze von 125 Teilnehmenden, wenn 20 Quadratmeter pro Teilnehmender bzw. Teilnehmenden zur Verfügung stehen.
    • Bei Sportwettbewerben gilt die Obergrenze von 125 ausschließlich getesteten Teilnehmenden.
    • Zuschauerinnen und Zuschauer zählen nicht dazu, wenn sie sich räumlich von den Sportausübenden abgegrenzt aufhalten.
  • Erwachsene (Ü 18):
    • Testpflicht (für alle) bei mehr als 10 Teilnehmenden in einem Raum.
    • Die Testpflicht entfällt, wenn mehr als 80 Quadratmeter pro Teilnehmender bzw. Teilnehmenden zur Verfügung stehen.
  • Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres:
    • Testpflicht (für alle) bei mehr als 25 Teilnehmenden unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern in einem Raum.
  • Die o.g. Teilnehmerbegrenzungen gelten für jeden einzelnen Raum
    (Bspl.: Bereiche von Sporthallen, die durch fest installierte Trennwände separiert werden können).

Sport im Außenbereich/outdoor:

  • Obergrenze Teilnehmende:
    • Bei der gleichzeitigen Sportausübung gilt die Obergrenze von 50 Teilnehmenden.
    • Bei gleichzeitiger Nutzung von mehreren Arealen gilt die Obergrenze von 250 Teilnehmenden, wenn 20 Quadratmeter pro Teilnehmender bzw. Teilnehmenden vorhanden sind.
    • Bei Sportwettbewerben gilt die Obergrenze von 250 ausschließlich getesteten Teilnehmenden. 
    • Zuschauerinnen und Zuschauer zählen nicht dazu, wenn sie sich räumlich von den Sportausübenden abgegrenzt aufhalten.

Schwimm- und Freibäder:

  • Der Betrieb von Schwimm – und Spaßbädern ist untersagt.
  • Dies gilt nicht für Bahnenschwimmen und Schwimmausbildung.
  • Testpflicht (für alle) bei mehr als 10 Teilnehmenden.
  • Testpflicht entfällt, wenn je sporttreibende Person 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen.
  • Testpflicht entfällt in Freibädern.

Fitnessstudios:

  • Testpflicht (für alle) bei mehr als 10 Teilnehmenden.
  • Testpflicht entfällt, wenn je sporttreibende Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen. 

Hygienekonzept/Kontaktdaten

  • Bei der Sportsausübung in geschlossenen Räumen ist ein Hygienekonzept zu erstellen, die Kontaktdaten der Teilnehmenden sowie der Besucherinnen und Besucher sind zu erheben.
  • Bei Sportwettbewerben ist generell ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmenden sind zu erheben.
  • In Freibädern ist ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten sind zu erheben.

Testpflicht/ Vorlage eines negativen Testergebnisses  

  • Gültig sind
    • Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) sowie PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden).
    • Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.
  • Nicht gültig sind Selbsttests und „Spucktests“.
  • Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

Vollständig geimpft/genesen

Vollständig geimpfte Personen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen) und genesene Personen werden bei festgelegten Gruppengrößen nicht mitgezählt. Entsprechende Immunisierungsnachweise sind vorzulegen.

Datenschutz

Sofern Teilnehmende einen Test bzw. eine Immunisierung (vollständige Impfung oder Genesung) nachweisen müssen, reicht zur Kontrolle die Inaugenscheinnahme des Nachweises aus. Das Anfertigen von Kopien, Notizen oder Fotos ist aus Datenschutzgründen nicht zulässig!

Veranstaltungen mit Sitzungscharakter

Innenraum/indoor

  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter im Innenraum/indoor sind mit bis zu 125 Personen möglich.
    • Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt
    • Testpflicht (für alle) bei mehr als 10 Teilnehmenden
    • Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (Ausnahme am Sitzplatz).
    • Platzierung von Einzelpersonen unter Einhaltung des Abstandsgebots (1,50 m)

Außenbereich/outdoor

  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter im Außenbereich/outdoor sind mit bis zu 250 Personen möglich.
    • Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt
    • Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (Ausnahme am Sitzplatz).
    • Platzierung von Einzelpersonen unter Einhaltung des Abstandsgebots (1,5 m)

[...]

Wichtige Links

Aktuelle Landesverordnung: Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

Veranstaltungsstufenplan des Landes: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2021/II/210527_veranstaltungsstufenplan.html

FAQ-Seite Land: FAQ-Seite der Landesregierung

Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung: COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

 

*** Gültig ab 26.04.2021 - Corona-Bekämpfungsverordnung: Landesregierung beschließt Öffnungen ***  

Bad Oldesloe.  Sofern der Inzidenzwert im Kreis Stormarn auch am morgigen Dienstag weiterhin unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen liegt, werden mit Wirkung von kommenden Donnerstag, 6. Mai, die Regelungen der sog. „Bundesnotbremse" wieder aufgehoben. Parallel dazu werden auch die Schulen und Kitas wieder geöffnet. Konkret bedeutet dies:


·        Schulen: Nach Rücksprache mit den Entscheidungsträgern werden die Schulen am Donnerstag, 6.5., in die Stufe 2 des Coronareaktionsplans wechseln. Für die Schulen im Kreis Stormarn bedeutet dies, dass die Klassenstufen  1-6 in den Präsenzunterricht, die Klassenstufe 7/8 in den Wechselunterricht zurückkehren. Die Q1-Jahrgängen sowie die Abschlussklassen erhalten Präsenzangebote. Dies alles unter Einbehaltung der bisherigen Teststrategie. Eine offizielle Mitteilung des Bildungsministeriums erfolgt morgen im Laufe des vormittags.

·        Kitas: Kindertagesstätten und Kindertagespflege gehen ab Donnerstag in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

·        Kundinnen und Kunden dürfen Verkaufsstellen des Einzelhandels nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdatenbetreten.

Die Betreiberinnen und Betreiber haben Erhebungsdatum und –uhrzeit, Vor- und Nachname, Anschrift, sowie, soweit vorhanden, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu erheben und für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren.

Bei Einsatz einer Software zur Erhebung der Kontaktdaten (z.B. Luca)  muss für einen Zeitraum von vier Wochen eine Übermittlung an das zuständige Gesundheitsamt ermöglicht werden.

Die Regelungen gelten nicht für Lebens- und Futtermittelangebote, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Blumenläden, Gärtnereien, Gartenbaucenter, Baumärkte, Buchläden sowie Lebensmittelausgabestellen (Tafeln).

Die Betreiberinnen und Betreiber der Verkaufsstellen haben durch geeignete Maßnahmen sicher zu stellen, dass wartende Kundinnen und Kunden vor den Geschäften die Abstandsregelung einhalten.

·        Innenbereiche von Freizeit- und Kultureinrichtungen nach § 10 Absatz 3 Satz 1 der Corona-Bekämpfungsverordnung dürfen nur nach Registrierung durch Angabe der notwendigen Kontaktdaten  betreten werden.

·        Die Außengastronomie kann unter den Voraussetzungen aus 7 § der Corona-Bekämpfungsverordnung öffnen. Dazu gehören neben einem Hygienekonzept die vorherige Terminreservierung sowie die Möglichkeit des Sitzens an festen Plätzen. Ausschank und Verzehr von alkoholhaltigen Getränken sind in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr unzulässig.

Der Kreis wird in Kürze seine Allgemeinverfügung über ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen zu Donnerstag aufheben und durch eine Allgemeinverfügung über ergänzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen ersetzen.

Für alle weiteren, nicht aufgeführten Bereiche gelten ab Donnerstag wieder die Regelungen aus der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes.

Landrat Dr. Henning Görtz: „Das Land hatte auf Basis der Inzidenzlage in der vergangenen Woche entschieden, dass die Schulen und Kitas auch in der Woche vom 3. bis zum 7. Mai geschlossen bleiben. Da die Zahlen nun seit dem vergangenen Mittwoch wieder stabil unter 100 liegen und außerdem durch unser Gesundheitsamt keine besonderen Infektionsschwerpunkte in Schulen und Kitas festgestellt wurden, erlaubt es der Erlass des Landes, die Einschränkungen für Schulen und Kitas zeitgleich mit der sog. „Bundesnotbremse" aufzuheben. In Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, die am gestrigen Sonntag stattfand, wird der Kreis Stormarn von dieser Möglichkeit Gebrauch machen."
 
Die Entscheidung sei für viele Familien im Kreis Stormarn eine wichtige und gute Nachricht. „Zahlreiche Familien geraden derzeit aufgrund der doppelten Herausforderung durch Kinderbetreuung oder Homeschooling und beruflicher Tätigkeit an ihre Belastungsgrenzen. Darum zählt jeder Tag, durch den wir diese Belastung verkürzen können. Bei einer Inzidenz von aktuell 84,8 (Stand heute) und keiner besonderen Infektionslage in den Einrichtungen gibt es keinen Grund mehr, auch nur einen Tag länger zu warten als es Bund oder Land verlangen".

Quelle: Pressemeldung des Kreises Stormarn

 

*** Gültig ab 26.04.2021 - Corona-Bekämpfungsverordnung: Landesregierung beschließt Öffnungen ***  

...

  1. die Ausübung von Sport (sowohl Innen als auch Außen!) ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die
    -> allein,
    -> zu zweit oder
    -> mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden


    => sowie bei Ausübung von Individual- und Mannschaftssportarten im Rahmen des Wettkampfbetriebs der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, wenn
    a) die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist,
    b) nur Personen Zutritt zur Sportstätte erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind
    c) angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden

  2. Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Ausübung von Sport zulässig in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern.
    => Anleitungspersonen/Trainer*innen/Übungsleiter*innen müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen (keine Selbsttests, da Fotos nicht für die Dokumention gelten!)
  3. Rehasport ist wie gehabt mit Sondergenehmigung durchführbar

Das Bundesgesetz (Infektionsschutzgesetz)  gilt als oberste Verordnung – alle anderen (Land und Kreisverordnungen) sind diesem anzupassen.

Aus der Pressemeldung des Kreises Stormarn 26.04.2021 von 15:00 Uhr:
Inzidenz:

Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 251 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 102,8 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen....

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Kreissportverband Stormarn e.V.

 

*** Gültig ab 08.03.2021 - Corona-Bekämpfungsverordnung: Landesregierung beschließt Öffnungen *** 

...die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 6. März 2021 wie angekündigt zahlreiche Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Zusätzlich zu den seit dem 1. März gültigen Öffnungsschritten werden damit zum Montag (8. März 2021) weitere Beschränkungen unter Auflagen aufgehoben. Für den vereinsgebundenen Sport konnten deutliche Lockerungen erreicht werden. Allerdings basieren diese auf den aktuellen Inzidenzzahlen, was konkret bedeutet, dass Lockerungen wieder zurückgenommen werden können, falls sich das Infektionsgeschehen verändert.

Der Landessportverband bittet daher seine Vereine und Verbände, die entsprechenden Regelungen mit Vorsicht und Augenmaß umzusetzen. 

Für den Sport in SH gilt nun:

  1. Sportausübung ist allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person möglich.
  2. Außerhalb geschlossener Räume kann in Gruppen mit bis zu 10 Personen kontaktfreier Sport betrieben werden
  3. Draußen können bis zu 20 Kinder (bis 14 Jahre) kontaktfrei unter Anleitung einer Übungsleiterin oder eines Übungsleiters und mit Kontaktdatenerhebung in festen Gruppen Sport treiben
  4. In großen Räumen bzw. Hallen können auch mehr Personen Sport treiben (mindestens 80 Quadratmeter Fläche pro Person)
  5. Innerhalb geschlossener Räume und beim Kindersport müssen Hygienekonzepte vorliegen und Kontaktdaten erhoben werden.

Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gelten die oben geschilderten Konstellationen für jeden einzelnen Raum. Damit ist klargestellt, dass innerhalb eines Raumes nicht mehr als die in Nr. 1 genannte Personen nebeneinander Sport treiben dürfen. Hinsichtlich der Feststellung der einzelnen Räume sind grundsätzlich die der baurechtlichen Nutzungsgenehmigung zugrundeliegenden Pläne maßgebend. Nicht ausreichend sind hingegen bloße Stellwände, die einen Raum aufteilen.

Bei ausreichend großen Räumen können auch mehrere Personen Sport treiben. Dabei ist die Zahl der anwesenden Personen auf eine Person je 80 Quadratmetern begrenzt. Damit soll es ermöglicht werden, dass sehr große Räumlichkeiten wie z. B. Tennishallen, die über keine festen Abtrennvorrichtungen verfügen, von mehr als den in Nummer 1 genannten Personen genutzt werden können. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass soweit mehrere Personen nach Nummer 1 in einer Sportanlage getrennt Sport treiben, dies nur zulässig ist, soweit eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt und die Virusübertragung durch Aerosole nicht zu befürchten ist. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes zueinander reicht dabei nicht aus, so dass auf eine möglichst gleichmäßige Verteilung innerhalb der Räumlichkeiten zu achten ist.

Die Sportausübung in Anlagen außerhalb geschlossener Räume ist nur in einer der in den Nummern 1 bis 3 genannten Konstellationen möglich. Die Trainerinnen und Trainer sind dabei jeweils mit zu berücksichtigen, eine Erweiterung des zulässigen Personenkreises um Trainerinnen und Trainer ist nicht zulässig. Soweit mehrere Personen nach Nummer 1 auf einer Sportanlage getrennt Sport treiben, ist dies nur zulässig, soweit eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt und die Virusübertragung durch Aerosole nicht zu befürchten ist. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes reicht dabei nicht aus.

Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zur Schließung von Gemeinschaftsräumen, Lüften, Desinfektion etc.  einzuhalten.

Veranstaltungen und Sitzungen bleiben für Sportvereine/Verbände weiterhin untersagt.

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 28. März 2021.

Für Flensburg und Umgebung regeln die Stadt Flensburg und der Kreis Schleswig-Flensburg angesichts des dortigen Infektionsgeschehens weitere Maßnahmen per Allgemeinverfügung. 

Verordnungen und Erlasse des Landes im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse...

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

 

*** Gültig ab 11.01.2021 - Verlängerung der Maßnahmen: Schließung von Sportanlagen für den Breitensport *** 

... die Landesregierung hat am 8. Januar 2021 im Nachgang der Ministerpräsidentenkonferenz vom 5. Januar 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen.
Kernpunkt der Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sind die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum: Zusammenkünfte zu privaten Zwecken sind nur noch mit Personen eines gemeinsamen Haushalts sowie einer weiteren Person zulässig (unabhängig vom Ort des Treffens).

Die Fassung von § 11 (Sport) enthält keine Änderung gegenüber der Verordnung vom 16. Dezember 2020. Die Sportausübung ist gemäß § 11 Abs. 1 der Landesverordnung innerhalb und außerhalb von Sportanlagen weiterhin nur allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person gestattet. Sportanlagen sind für die Sportausübung weiterhin geschlossen zu halten.

Außerdem sind Veranstaltungen gemäß § 5 weiterhin untersagt. Mögliche Ausnahmen entnehmen Sie bitte direkt dem Paragraphen in der Landesverordnung.
Die Verordnung tritt am11. Januar 2021 in Kraft – sie gilt bis einschließlich Sonntag, 31. Januar 2021. 
Die Verordnung wird im Internet veröffentlicht: www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse.....

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Kreissportverband Stormarn e.V.

 

*** Gültig ab 16.12.2020 - Schließung von Sportanlagen für den Breitensport *** 

 ...hier die Mitteilung des Landessportverbandes zur aktualisierten Landesverordnung:
"Angesichts der Dynamik des Infektionsgeschehens hat die Landesregierung am 14. Dezember 2020 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Durch die neuen Regeln sollen die Kontakte in der Bevölkerung weiter reduziert und somit auch schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle verhindert werden. Die Verordnung wird am 16. Dezember 2020 in Kraft treten. Sie gilt bis einschließlich Sonntag, 10. Januar 2021. Die Verordnung wird ersatzverkündet unter: https://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse  
 
Auch der Sport ist von der neuen Verordnung betroffen. Die wesentliche Änderung ist, dass Sportanlagen (Sporthallen, Tennishallen, Sportplätze, Golfplätze, Skateparks, etc.) für den Breitensport zu schließen sind. Sport darf zwar weiterhin ausgeübt werden, allerdings nur noch außerhalb von Sportanlagen."

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.

 

*** Gültig ab 03.11.2020 - Information zum Jugendtraining *** 

 Das Jugendtraining des TC Sieks kann in abgeänderter Form als Einzeltraining stattfinden. Alle Jugendlichen wurden gesondert über ihre Trainingszeiten informiert.

 

*** Gültig ab 02.11.2020 - Information der Tennishalle Trittau ***  

... Aus der Pressemitteilung:

  • Sport im Amateur- und Freizeitbereich ist nur noch allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand zulässig. Bei Einhaltung dieser Vorgaben ist auch Kontaktsport möglich. Unter diesen Voraussetzungen ist auch Sport in oder auf Sportanlagen möglich, etwa in Tennishallen oder Reitanlagen. Zuschauer:innen sind dabei jedoch nicht gestattet. Sportangebote zur medizinischen Rehabilitation sind weiter möglich. Profisport darf weiterhin stattfinden – unter strenger Einhaltung der Hygienevorgaben des Landes und der jeweiligen Fachverbände und mit einem Testkonzept. Zuschauer:innen werden dabei ebenfalls nicht zugelassen sein.

Daraus ergibt sich:

Die Tennishalle Trittau kann unter bestimmten Voraussetzung offen bleiben.

Hier die Regeln:

  • Einzel ist jederzeit möglich.
  • Doppel ist nur möglich, sofern nur Personen aus maximal zwei Haushalten daran teilnehmen.
  • Training: Grundsätzlich kann ein Trainer nur Personen aus einem Haushalt gleichzeitig trainieren. Es wäre also möglich ein Geschwisterpaar oder ein Ehepaar gleichzeitig zu trainieren. Der Trainer kann die Einheit von einer Stunde natürlich in seinem Ermessen aufteilen in zum Beispiel zweimal 30 Minuten. 
  • Die Umkleidekabinen und Duschen werden im Zeitraum 2. November bis 30. November geschlossen. Auf Grund der erhöhten Hygieneanforderungen können wir nicht sicherstellen, dass die Vorschriften der Landesverordnung zu jeder Zeit eingehalten werden können. Deshalb greifen wir zu dieser Maßnahme. Wir bitten um Verständnis.

Da diese Informationen sehr kurzfristig sind, werden wir das Licht entsprechend des aktuellen Hallenplanes programmieren.   

Verstöße gegen diese Vorschriften haben für den Verursacher zur Folge, dass sie von der Teilnahmen am Tennissport in der Halle ausgeschlossen werden können. Für den Fall, dass das Ordnungsamt einen Verstoß feststellt, den die Geschäftsführung der TSV Trittau Hallenbetriebs GmbH nicht zu verantworten hat, wird eine eventuelle Ordnungsstrafe durch das Ordnungsamt gegenüber dem Verursacher geltend gemacht.

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Jens Hoffmann, TSV-Hallenbetriebs GmbH

  

*** Gültig ab 02.11.2020 - Information des Tennisparks Schleushörn *** 

...Sport im Amateur- und Freizeitbereich ist nur noch allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand zulässig. Bei Einhaltung dieser Vorgaben ist auch Kontaktsport möglich. Unter diesen Voraussetzungen ist auch Sport in oder auf Sportanlagen möglich, etwa in Tennishallen oder Reitanlagen. Zuschauer:innen sind dabei jedoch nicht gestattet.

Dem zu folge wird die Tennishalle weiterhin für den Spielbetrieb geöffnet bleiben. Jedoch bitten wir Sie, den Beschluss zu beachten!!

Umkleiden und Duschen sind nach wie vor geschlossen. Bitte halten Sie sich an diese Vorschriften!!

Das Hotel & Restaurant muss leider geschlossen werden. Für alle Festbuchungen wird das Licht automatisch geschaltet. Falls Sie extra Buchungen vornehmen möchten, erreichen Sie uns unter: 0172 4102556 oder per mail unter:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Quelle: Rundschreiben per E-Mail; Laura Hilger, Tennispark Schleushörn

 

*** Gültig ab 02.11.2020 - Empfehlung des Tennisverbandes Schleswig-Holstein *** 

  • Es ist grundsätzlich erlaubt, bei Einhaltung der Vorgaben des Hygieneschutzes, mit Einschränkungen Tennis zu spielen.

  • Einzel spielen ist erlaubt, auch mit zwei Personen aus verschiedenen Haushalten.

  • Es darf draußen und in der Halle gespielt werden.

  • Das Doppelspiel ist nicht erlaubt, es sei denn, dass alle 4 Spieler*innen lediglich einem Haushalt

    zugehörig sind.

  • Die Durchführung von Trainings ist weiterhin möglich, allerdings nur als Einzeltraining. Für den

    Leistungs- und Spitzensport gelten besondere Regeln, die individuell mit den betroffenen

    Spielern*innen vereinbart werden und behördlich genehmigt werden müssen.

  • Zuschauer*innen haben keinen Zutritt zu den Sportanlagen.

  • Gemeinschaftseinrichtungen wie Sammelumkleiden, Duschräume etc. sind zu schließen.

  • Die Benutzung von Toiletten inkl. der Durchführung der Händehygiene ist zu gewährleisten.

    Dabei sind enge Begegnungen zu vermeiden!

  • Oberstes Gebot für den Gesundheitsschutz aller ist das strenge Einhalten der Hygieneregeln.

    Alle Vereine haben entsprechende Konzepte vorzuweisen und auf dem Vereinsgelände zu veröffentlichen. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen sind u.a.: Wir empfehlen auf dem gesamten Vereinsgelände, draußen wie drinnen, die Einhaltung des Mindestabstandes zu jeder Zeit, das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Nutzung von Desinfektionsmitteln.

  • Es sind die Kontaktdaten der spielenden Tennisspieler*innen, die die Sportanlage betreten, zu erheben.

Die aktuellen Regelungen haben unmittelbaren Einfluss auf die bevorstehenden Punktspiele. Eine Durchführung der Punktspiele nach den Vorgaben der Wettspielordnung ist im November 2020 nicht möglich, da keine Doppel gespielt werden dürfen. Daher wird der Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Der Sportausschuss verständigt sich kurzfristig darüber, wie es mit den Punktspielen in der laufenden Wintersaison weitergeht.

Quelle: Tennisverband Schleswig-Holstein (https://www.tennis.sh/)

 

*** Gültig ab 02.11.2020 - neue Verordnung Schleswig-Holsteins *** 

Landesverordnung Schleswig-Holstein

Quelle: Website des Landes Schleswig-Holsteins (https://www.schleswig-holstein.de/)

 

 

Login